Der Marktschreier Ruft

Besuchen Sie unseren Teestand zwei Mal die Woche in der Kreuzberger Markthalle Neun, dem florierenden Zentrum einer neuen Esskultur in Berlin.

Nur wenige Minuten dauert es, das Wasser zu erhitzen, einige Teeblätter in die Kanne zu schütteln und eine duftende Tasse Tee aufzugießen. Dieser kurzen Zeit gehen jedoch hunderte, sogar tausende Stunden mühseliger Arbeit voraus: vom Anbau zur Ernte, zur Dämpfung, Röstung und zum Rollen der kostbaren Blätter. Und weil wir glauben, dass die Menschen, die hinter einem Produkt stehen, ebenso bedeutend sind wie das Produkt selbst, beziehen wir unsere Tees von kleinen, meist familiengeführten Teegärten aus aller Welt und legen großen Wert darauf, unsere Produzenten persönlich kennen zu lernen, um gegenseitiges Vertrauen und Anerkennung zu befördern.

Aus diesem Grund sind wir  mit unserem Teestand auch gerne in der Markthalle Neun vertreten. Denn die historische Markthalle hat sich zum belebten Zentrum einer neuen kulinarischen Kultur Berlins entwickelt, die auf Qualität und Bodenständigkeit beruht.

Markthalle stand

Hier bieten wir jedes Wochenende unsere frisch aufgebrühten Tees an, neben Bauern der Region, die stolz ihr biologisch angebautes Gemüse und Freilandeier in Körben und Kisten präsentieren; Käsehändlern, die ihre duftenden Laibe in großzügigen Stücke spalten; Mikrobrauern, die ihre traditionell hergestellten Biere frisch abzapfen; und Bäckern, die den Morgen damit verbracht haben den Teig direkt vor Ort zu kneten. Gegenüber von unserem Stand blühen üppige Sträuße fair-gehandelter Blumen; auf der anderen Seite der Halle räuchert eine kleine Fischerei nachhaltig gefangenen Fisch freudig vor sich hin.

Wie an keinem anderen Ort in Berlin erlebt man in der Markthalle Neun, wie schmackhaft es sein kann, die Leute hinter den Dingen, die wir tagtäglich konsumieren, kennen zu lernen. Damit schlägt die Markthalle den Bogen zu ihrem Ursprung während der Jahrhundertwende, einer Zeit, in der das, was auf den Tisch kam, von Menschen und nicht Konzernen produziert und verkauft wurde.

Das war nicht immer so: Seit den 70er Jahren prägten trostlose Discounter das Bild der historischen Halle. Das änderte sich jedoch vor einigen Jahren, als eine Gruppe kulinarischer Idealisten den Raum übernahmen und daraus den belebten Knotenpunkt für Essen und Esskultur machten, den wir heute so schätzen.

Besuchen Sie uns an unserem Teestand jeden Donnerstag Abend, sowie ganztägig samstags während des Bauernmarkts. Von der belebten Atmosphäre des Orts inspiriert, servieren wir unsere feinen Tees sowohl individuell in To-Go-Tassen, als auch in Kannen, die zum Verweilen mit Freunden einladen.

bread&cheese
 
Hauptbild / Bild mitte: Matt Karwen / Bilder unten: Nicola Holtkamp via Creative Commons