Would you like to visit Paper & Tea in English or German?

Unsere Earl Grey Tees vorgestellt

Bei P & T haben wir mehrere Varianten von Earl Grey Tee im Angebot und treffen damit den Geschmack vieler Earl-Grey-Liebhaber.

Unser “Golden Earl” ist dabei der Klassiker unter unseren Earl Greys und sei daher allen Earl-Grey Puristen empfohlen. “Golden Earl” beinhaltet nur die elementaren Bestandteile von Earl Grey Tee: Schwarztee und Bergamotte. Das Besondere bei unserem “Golden Earl” ist, dass wir uns für die Schwarzteebasis für einen qualitativ sehr hochwertigen Tee aus Yunnan, China bedient haben. Das Blattmaterial in Form von großen, intakten Blättern ist im Vergleich zu konventionellen Earl Grey deutlich wohlschmeckender und aromatischer. “Golden Earl” Tee wird durch die Zugabe von reinem, natürliches Bergamotte Aroma komplettiert.

Wenn Sie bereits begeisterter Earl Grey Trinker sind und auf der Suche nach etwas Neuem sind, dann empfehlen wir Ihnen unseren White Earl. Bei diesem Tee haben wir ganz bewusst auf schwarzen Tee verzichtet und diesen durch einen feinen Weißtee ersetzt. Das Resultat ist ein sanfter, sehr floraler Earl Grey im Vergleich zu den “üblichen Verdächtigen”. Entdecken Sie mit unserem White Earl eine neue Seite Ihres Lieblingstees.

Für all jene, die es lieben sich von geschätzten Aromen neu überraschen lassen, empfehlen wir unsere Earl Grey Mischung “Brave New Earl”. Hier steht wie bei allen Earl Greys das erfrischende Bergamottearoma im Mittelpunkt, wird aber durch das Hinzufügen von Jasmintee und Wacholder um ein paar weitere spannende Geschmacksnuancen erweitert. Unser Brave New Earl sieht auch optisch, durch die echten Bergamottescheiben, besonders schön aus.

Golden Earl Tea

 

Geschichten und Legenden rund um Earl Grey

Es gibt mehrere Versionen der Entstehungsgeschichte des Earl Grey Tees.

Unstrittig ist die Namensherkunft des Tees. Der Name stammt von seinem vermeintlichen Entdecker, dem Earl Charles Grey. Der Graf, der als Politiker unter anderem die Ämter des britischen Außenministers und des Premierministers innehatte, stammt aus der kleinen Grafschaft Northumberland.

Es gibt eine beeindruckende Sammlung von Gerüchten rund um die Ursprünge des Earl Grey Tees, die meisten von ihnen sind leider komplett falsch und historisch unkorrekt. Der Graf Charles Grey ist nicht der Erfinder des Tees und der Tee ist wohl auch nicht durch Zufall entstanden sondern wurde in England entwickelt.

Unter der Regierung Greys wurden mehrere wichtige Reformen durchgeführt, darunter die Abschaffung der Sklaverei im gesamten Britischen "Empire" im Jahre 1833. Seine Verbindung zur Welt des Tees kam im Jahre 1834, kurz bevor er sich aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen hatte und er das Monopol des Handels mit China von der East India Company aufgelöst hatte. Die neu eröffneten Strecken haben drastisch die Importkosten reduziert und verursachten einen Anstieg in die Popularität und des Konsums von Tee. Dies ist einer der wichtigsten Gründe, warum wir heute so viele verschiedene Tees trinken und diesen frei importieren können.

Die womöglich wahrscheinlichste und beliebteste Legende über die Benennung des Tees nach Earl Grey Tee besagt, dass ein chinesischer Botschafter als ein Zeichen der Dankbarkeit für die plötzliche Profitabilität des Tee-Geschäfts, Charles Grey ein Geschenk voll hochwertiger chinesischer Tees überreichte. Aus dieser Gegebenheit ist dann die Legende über den legendären Tee vom Earl Charles Grey entstanden.

Die Mischung aus erstklassigem chinesischen Schwarztee und reinem Bergamotte Öl wurde vermutlich später in England entwickelt als versucht wurde, den Geschmack des legendären Tees zu rekreieren.

Eine weitere bekannte Legende mit weitaus weniger Wahrheitsgehalt besagt, dass der Tee ein Geschenk an Lord Grey gewesen sei, nachdem dieser dem Sohn eines chinesischen Staatsbeamten das Leben gerettet hätte.

Obwohl die Geschichte der Herkunft wohl nie mit 100%iger Sicherheit geklärt werden wird, ist doch eines offenkundig: Charles Grey war ein großer Fan dieser Teemischung von der erster Stunde an und vermutlich wurde sie auch deswegen Earl Grey benannt.

 

Zubereitung von Earl Grey

Es gibt mehrere Möglichkeiten wie Sie Ihren Earl Grey zubereiten können. Dabei können Sie ruhig mit verschiedenen Stärken experimentieren und immer nach Ihrem eigenen persönlichen Geschmack gehen. Für eine Tasse (250ml) empfehlen wir zwei Teelöffel Tee (4g) zu nehmen, und den Tee anschließend mit 90° C Wasser zu übergießen. Die Ziehzeit sollte ungefähr 3 Minuten betragen. Alle unsere Earl Grey Tees können Sie mehrmals aufgießen. Der zweite Aufguss kann dann gerne etwas länger, circa 4 Minuten, ziehen. Falls Sie es bevorzugen ihren Earl Grey Tee mit Milch zu trinken, können sie den Tee für einen stärkeren Geschmack auch beruhigt etwas länger ziehen lassen.

 

Wirkung vom Earl Grey Tee

Earl Grey Tee werden eine Vielzahl an positiven Wirkungen auf die Gesundheit nachgesagt. Alle Tees aus der Camellia Sinensis Familie verfügen über die gleichen Inhaltsstoffe unterschiedlich aber in der Konzentration. Diese wird bestimmt von der jeweiligen Verarbeitung der Teeblätter.

Diese Inhaltsstoffe der Teepflanze sind:

  • Antioxidantien, deren Inhaltsstoffe unsere Zellen vor freien Radikalen schützen
  • Anminosäuren, dessen Bestandteil L-theanin insbesondere für Entspannung und bessere Konzentration sorgt
  • Tannine, die neben einer Verbesserung des Immunsystems auch eine therapeutische Wirkung auf den Magen-und Darm haben können und dazu beitragen, die Verdauung zu verbessern.
  • Koffein, das vitalisierend wirkt und die Lebensgeister weckt.
  • L-theanin, das die anregende Wirkung des Koffeins einschränkt. Aus diesem Grund fühlt man sich nach dem Genuss von Tee gleichzeitig wach und dabei trotzdem ausgeglichen.

 

Earl Grey & die Bergamotte Frucht

Die Bergamotte gilt als Herzstück des Earl Grey Tee und verleiht ihm seinen einzigartigen frischen Geschmack und erlesenen Duft. Die Bergamotte-Pflanze zählt zu den Zitruspflanzen, die jedoch nicht als Obst gegessen wird. Vielmehr bietet sie ein hochwertiges ätherisches Öl, das im Wesentlichen in der Schale der Frucht enthalten ist. Das Bergamottöl und natürliches Bergamotte Aroma zählen zu den wichtigsten Substanzen der natürlichen Möglichkeiten der Aromatisierung von Tee. Der Duft der Bergamotte ist klar, frisch, fruchtig und spritzig.

 

Herstellung von Earl Grey Tee

Earl Grey wird auf Basis von schwarzem Tee hergestellt. Dazu wird im ersten Schritt der schwarze Tee produziert, um im Nachgang mit Bergamotte bzw Bergamotte-Aromen angereichert zu werden.

Um also Earl Grey zu verstehen, muss man sich zuerst der Schwarztee-Herstellung widmen. Zum Anfang der Herstellung jeden Tees steht zuerst das Pflücken der Blätter. Erntebeginn hängt mit der geographischen Lage des jeweiligen Produktionsstandortes zusammen. Generell lässt sich der Beginn aber mit zwischen Ende März und Mitte April eingrenzen.

Für hochwertigen Tee werden nur die obersten Blattspitzen gepflückt. Im Anschluss an die Pflückung folgt die wichtige Welkphase der Blätter. Die Blätter werden großzügig in einem luftdurchfluteten Raum ausgebreitet und mehrere Stunden ruhen gelassen. Anschließend folgt der wichtige Schritt des Rollens der Teeblätter. Die Blätter werden entweder per Hand oder per Maschine einem großen Druck ausgesetzt und gepresst. Dies führt dazu, dass die Zellstruktur der Blätter zerstört wird und so der Saft der Blätter mitsamt seiner ätherischer Ölen austreten kann. Durch das Pressen und Rollen vermischen sich die inneren Bestandteile der Blätter miteinander. Weiterer wichtiger Bestandteil in diesem Produktionsschritts ist die verstärkte Oxidation der Blätter. Durch das Aufbrechen der Zellstruktur der Teeblätter, können nun die in den Teeblättern vorhandenen Enzyme mit Luft in Kontakt treten und führen zu einer natürlichen, chemischen Reaktion - der Oxidation. Je stärker die Blätter oxidieren, desto dunkler verfärben sie sich und erhalten den so typischen vollen, runden Geschmack von Schwarztee. Nach der Rollphase werden die Blätter der Oxidation für mehrere Stunden, häufig über Nacht, ausgesetzt. In diesem Zeitraum verlieren sie ihre ursprüngliche, grüne Farbe und werden zu Schwarztee.

Jetzt müssen die Blätter nun nur noch getrocknet werden. Dies passiert meist in großen Öfen, in denen die Blätter sorgsam erhitzt werden. Durch die hohe Temperatur werden die Blätter konserviert und erhalten damit außerdem den letzten Schliff in Sachen Aroma und Geschmack.

Im finalen Schritt werden die Blätter sortiert und in verschiedene Qualitätsgrade eingeteilt. Die größten und am besten erhaltenen Blätter sind dabei die wertvollsten. Damit ist der “Rohstoff” für Earl Grey Tee fertig. Für die Herstellung des Earl Greys folgt nun noch ein letzter Schritt, nämlich die Anreicherung und Aromatisierung des Tees mit Bergamotte.

 

Earl Grey Tee mit Milch

Ob Earl Grey mit Milch oder pur genossen wird, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Es empfiehlt sich zunächst, die zubereitete Version pur zu genießen und sich langsam an verschiedene Geschmacksversionen heranzutasten. Bei einem Earl Grey mit echter Bergamotte lohnt das puristische Geschmackserlebnis, um die einzelnen Komponenten aus Teeblatt und Zitrusnote nicht zu verlieren.

Die klassisch englische Version des Earl Grey wird häufig mit Milch getrunken. Manche schätzen alternativ den Geschmack von frischer Sahne. Bei der Verwendung von Sahne sollten Sie jedoch nur eine geringe Menge in ihrem Tee verwenden.

In England gibt es vielfältige Diskussionen über den richtigen Zeitpunkt, an dem die Milch in den Tee gegossen wird, um das Aroma zu unterstreichen beziehungsweise hervorzuheben. Die einen geben die Milch in die Tasse bevor der Tee hinzugefügt wird (milk in first), die anderen, nachdem der Tee bereits in der Tasse ist (tea in first).

Golden Earl Tea