Would you like to visit Paper & Tea in English or German?

Allgemeines über Matcha

 

Matcha wurde vor mehr als 800 Jahren von buddhistischen Mönchen als Hilfsmittel zur Meditation erfunden und zählt aktuell zu den spannendsten kulinarischen Wiederentdeckungen weltweit. In Japan ist Matcha Tee hoch angesehen und gilt als die seltenste und kostbarste Form aller Tees.  Für die Zubereitung wird warmes Wasser über das Matcha Teepulver gegossen und im Anschluss mit einem Bambusbesen aufgeschäumt. Das Resultat ist ein unvergleichlich schmeckender, cremiger, köstlicher grüner Tee.

 

Matcha Tasse

 

Geschichte

 

Die Geschichte von Matcha nimmt Ihren Anfang in China vor mehr als 800 Jahren. Tee wurde damals auf sehr kunstvolle Weise zubereitet und ist damit Zeugnis für den sehr hoch kultivierten Zeitgeist im China der damaligen Zeit.

Die zu der Zeit vorherrschende Methode Tee zuzubereiten war, den Tee mit einem Teebesen aufzuschlagen. Der Tee wurde zuerst mit einer Teemühle  oder mit einem Mörser zu feinem Pulver verarbeitet und im Anschluss dann in eine Teeschale gegeben. Dem Tee wurde darauf heißes Wasser hinzugefügt und nun solange mit einem Bambusbesen geschlagen bis ein feiner Schaum auf der Oberfläche entstanden ist.

Ein einflussreicher buddhististischer Mönch namens Eisai, brachte den Tee von China nach Japan. Ende des 12. Jahrhunderts reiste er von Japan nach China und wurde auf seiner Reise von zwei chinesischen Kulturgütern verzaubert: dem Zen-Buddhismus und dem Tee. Mit der Lehre des Zen und ein paar Teesamen im Gepäck kehrte er in sein Heimatland zurück und widmete sich fortan bis zum Rest seines Lebens dem Verfassen von Schriften über Zen und (Matcha-)Tee. In Japan erfreut sich geschlagener Matcha-Tee bis zum heutigen Tage Art des großer Beliebtheit und lebt insbesondere in der japanischen Teezeremonie, Chanoyu, weiter. Sen no Rikyu, kurz Rikyu, gilt dabei als die stilprägende Figur bei der Entwicklung der japanischen Teezeremonie. Lesen Sie mehr über Sen no Rikyu in unserem Journal



Matcha Zeremonie

 

Wirkung

 

Während man bei konventionellen Tees nur die Aufgüsse der Teeblätter trinkt, konsumiert man beim Matcha Tee das gesamte Teeblatt und profitiert dadurch noch mehr von den positiven Eigenschaften, die Tee zu Eigen sind.

Matcha enthält Katechine, Polyphenole und Aminosäuren, darunter auch das berühmte L-Theanin. Durch das Abschatten der Blätter vor der Ernte, entwickelt sich beim Matcha  Tee ein weitaus größerer Anteil von L-Theanin als bei vergleichbaren Tees. L-Theanin wirkt entspannend auf Körper und Seele und fungiert damit gleichzeitig als ausgleichendes Element zu der sehr belebenden Wirkung des ebenfalls enthaltenen Koffeins.  

Matcha belebt den Stoffwechsel, wirkt entgiftend, beruhigt Geist und Körper, ist reich an Ballaststoffen und Vitaminen, stärkt die Konzentration und hebt das allgemeine Wohlbefinden.

Ebenfalls hervorzuheben ist die Tatsache, dass bislang in keinem anderen Naturerzeugnis ein derartig großer Anteil an zellschützenden Antioxidantien nachgewiesen werden konnte wie im Matcha. Das dabei hauptverantwortliche Antioxidans trägt den Namen Epigallocatechingallat (kurz EGCG).  Die hohe Konzentration von EGCG macht Matcha Grüntee zu einem wahren “Jungbrunnen”.

Eine derartig vollkommene Mischung  aus anregendem Koffein, ausgleichendem L-Theanin und heilenden EGCG-Antioxidantien gibt es womöglich in keinem anderen Lebensmittel.

 

Matchapulver

 

Herstellung

 

Teepflanzen für die Matchaproduktion werden mehrere Wochen vor der Ernte mit Netzen beschattet. Als Folge entwickeln die Pflanzen ein besonders grünes Blatt mit gesteigertem Nährwert. Nach der Pflückung werden die Teeblätter dann  zuerst mit heißer Luft gedämpft und anschließend getrocknet. Im Laufe der weiteren Produktion werden den Blättern nun sämtliches Nicht-Blattmaterial entfernt. Darunter fallen die Stängel und auch die feinen Blattäderchen. Übrig bleiben tut zum Schluß nur das zarte, flocken-ähnlich, reine Blattgewebe, auch Tencha genannt. Im letzten Schritt wird der Tencha dann von Mühlen aus Granitstein in ein besonders feines grünes Pulver gemahlen.

 Die Qualität von Matcha misst man an drei Eigenschaften: Am Aroma, an der äußerlichen Erscheinung und an dem verwendeten Blattmaterial.

 Bei P & T haben Sie die Möglichkeit dreierlei Arten von Matcha zu kaufen:

  • Matcha zum Kochen: Green Lantern; Strahlend grün beflügelt unser kulinarischer Bio Matcha Green Lantern mit der edlen Bittersüße puren, steingemahlenen Grüntees aus Japan - ideal für Lattes, Eistee und Gebäck.
  • Unseren Daily Matcha: Shinto Matcha; Unser Bio Shinto Matcha ist perfekt für alle, die einen qualitativ hochwertigen Matcha mit gesundem Preis-Leistungsverhältnis in ihren Alltag integrieren wollen.  i
  • Unseren Premium Matcha: Konomi Do; Unser Bio Konomi Do ist ein wunderbares Beispiel all dessen, was wir an Matcha lieben: die belebte Süße von Zuckerschoten, cremige Vollmundigkeit und zart röstiger Abgang. Ein Matcha für besondere Augenblicke.

 

Zubereitung

 

Für eine japanische Chanoyu Zeremonie mit Matcha werden traditionell neun Werkzeuge verwendet. Für den modernen Matchagenießer von heute reichen davon allerdings schon vier. Die da wären:

 

Schritt 1

Mit dem Bambusspatel Chashaku zwei gehäufte Portionen Matcha in ein feines Teesieb geben.

Matcha Zubereitung Schritt 1

 

Schritt 2

Behutsam das Teepulver durch das Sieb in die Teeschale Chawan streichen, um mögliche Klümpchen zu vermeiden. So wird der Matcha am Ende gleichmäßig schaumig.

Matcha Zubereitung Schritt 2

 

Schritt 3

Etwa 60 ml warmes Wasser hinzufügen. Generell empfehlen wir die Verwendung von gefiltertem Wasser, damit sich die Aromen in Gänze entfalten können. Es lohnt sich unterschiedliche Wassertemperaturen auszuprobieren: kühleres Wasser bis zu 70 °C ergeben einen süßeren, milderen Matcha. Bei heißeren Temperaturen ab 80°C werden die kräftigen, vollmundigen Aromen hervorgelockt.

Matcha Zubereitung Schritt 3

 

Schritt 4

Den Chasen-Bambusbesen in die Hand und locker aus dem Handgelenk, in M-förmigen – nicht kreisförmigen – Bewegungen den Matcha kräftig quirlen.

Matcha Zubereitung Schritt 4

 

Schritt 5

Nach etwa 15 Sekunden sollte die Tasse mit dem erwünschten jadegrünen Schaum gefüllt sein für den ersehnten Hochgenuss.

Matcha Zubereitung Schritt 5

Wir empfehlen den Chasen vor Gebrauch in heißes Wasser zu legen, um die Borsten geschmeidiger und so belastbarer für seinen Einsatz zu machen.

Mehr Infos zur Zubereitung gibt es in unserem Journal zu finden.

 

Weitere Empfehlungen

 

    • Es finden sich zahlreiche Rezeptideen online für das Kochen mit Matcha. Schauen Sie auch in unserem Journal vorbei für spannende Anregungen wie zum Beispiel “Matcha Mandelkuchen”.
    • Probieren Sie doch auch einmal Matcha in Cocktails aus, wie z.B. in unseren Matcha Ginger Ale
    • Alles was Sie für die Zubereitung von Matcha brauchen, finden Sie in unserem Matcha Starter Kit. Von Chasen, zu Chashaku, über Chawan und Sieb bis zum Matcha-Tee selbst ist alles dabei. Gegenüber einer individuellen Zusammenstellung aller nötigen Matcha-Utensilien bei uns sparen Sie mehr als 10€.  Auch sehr gut als Geschenk geeignet.

Matcha Starter Kit