Would you like to visit Paper & Tea in English or German?

Tee aus Kenia

Jens on Kenyan tea plantation

Fortwährend auf der Suche nach den feinsten Teeblättern dieser Welt, haben wir Farmen am Fuß des Mount Kenya besucht, um die Menschen zu treffen, die mit großem Einsatz und Leidenschaft unsere herausragenden und seltenen kenianischen Tees anbauen – von der Ernte bis zur Verarbeitung alles in reiner Handarbeit. Diese orthodox produzierten Tees sind ein wahres Juwel unter ihresgleichen und bis heute selbst bei eingewurzelten Teeprofis zum Teil noch unbekannt. Um die überaus spannende Entwicklung dieser außergewöhnlichen Tees von Anfang an zu erzählen, nun zuerst einige einführende Worte zur kenianischen Teeindustrie.

Tea harvesting in KenyaSeit der Einführung von Camellia sinensis vor über hundert Jahren hat sich Tee zum wichtigsten Anbauprodukt entwickelt und stellt gleichzeitig den ertragreichsten Exportartikel dar. Tatsächlich ist Kenia der weltgrößte Schwarzteehersteller, sogar noch vor den traditionellen Teeländern Indien und China. Die zweifelhafte Auszeichnung als Massenproduzent ist das Ergebnis einer vollautomatisierten und vereinheitlichten Anbau- und CTC-Verarbeitungsmethode – eine Strategie, die zwar zu sehr viel Tee führt, aber nicht wirklich zu etwas, was das Herz eines Teeliebhabers höher schlagen ließe.

Bis jetzt. Just in diesen Tagen ist in Kenia eine kleine, aber phänomenale Revolution im Anrollen. Kenias Teeanbauregionen sind mit den idealen Kultivierungsbedingungen ausgestattet: Tropisches Klima mit viel Niederschlag, fruchtbare Vulkanerde und lange Sonnentage. Mit Hilfe eigens dafür engagierter chinesischer Experten erlernten die kenianischen Farmer die traditionelle manuelle Teeverarbeitung. Mit erstaunlichen Ergebnissen: Entstanden sind einige bemerkenswerte Tees – jeder mit seinem ganz eigenen unverkennbaren Geschmack und Aroma – die Kenia einen festen Platz unter den internationalen Spitzenproduzenten sichern.

Im Stil der geschätzten Goldnadeltees aus Yunnan angebaut, beschwört unser Savanna Gold lebhafte Bilder Kenias wilder, von exotischer Flora und Fauna wimmelnder Naturschutzgebiete herauf – ein spannender Braun/Orange-Mix verwandelt die Teeblätter in ein changierendes Tigerfell. Dieser sinnliche Ruf der Wildnis setzt sich in dem komplexen Aroma fort, in dem würzige Noten von Birne, Eiche, Anis und Kardamom auf ein Bouquet von Kakao, Walnuss und Zitrus treffen.

Tea farmer in KenyaIn dem fruchtbaren Landstrich zwischen den Flüssen Mukengeria und Rundu an den Hängen des Mount Kenya angebaut, ist unser Bold Utenzi ein vielseitiger Schwarztee-Klassiker Kenias blühender orthodoxer Teeszene. Mit dem für Kenia typischen Spektrum ausdrucksstarker Fruchtnoten schmeckt diese rotbraune Tasse in jeder Ziehstärke hervorragend und bereichert auch einen zweiten oder dritten Aufguss mit ihrem lebendigen Aroma.

In Teekreisen hat Schwarzweißdenken keine Chance – dafür kann das belebende Getränk einfach mit viel zu vielen spannenden Varianten aufwarten. Gerade Weißtees, ursprünglich auf China beschränkt, werden immer populärer und mittlerweile in Teegärten von Nepal bis Afrika produziert. Silver Sindano ist ein ganz besonderer – und preisgekrönter – First Flush-Genuss, der auf der Weltteeausstellung 2011 zu Recht als einer der 5 weltbesten Weißtees ausgezeichnet wurde!

Bildnachweis: Mary Beth Koeth / Neil Palmer