Zen in a Teacup

„Trink Deinen Tee langsam und ehrfürchtig, als ob dies die Achse ist, um die die Welt sich dreht; langsam, gleichmäßig, und ohne in die Zukunft zu hetzen. Lebe diesen Moment. Das Leben ist nur dieser Augenblick.”

Thich Nhat Hanh, der hochgeschätzte Zen-Mönch, Friedensaktivist und Autor von mehr als 40 Büchern, betont in vielen seiner Schriften wie wichtig Achtsamkeit für ein ausgeglichenes und glückliches Leben ist. Achtsamkeit, das bedeutet schlicht, sich allem was man sagt oder tut aufmerksam zu widmen, insbesondere den alltäglichen Verrichtungen, die so sehr Teil unserer Routine sind, dass wir sie kaum wahrnehmen – Zähneputzen etwa, oder Abwaschen. Diese Dinge mit aller Aufmerksamkeit zu erledigen lehrt uns, wach und präsent zu sein – und damit lebendiger.

Eine Tasse Tee, schrieb Hanh, ist der ideale Ausgangspunkt für diese meditative Übung:

Du mußt dich vollkommen dem Augenblick hingeben.
Nur dann können deine Hände die angenehme Wärme der Tasse spüren.
Nur in der Gegenwart, in diesem Augenblick, kannst du das Aroma genießen, die Lieblichkeit kosten, weißt du den feinen Wohlgeschmack wirklich zu schätzen.
Solltest du statt dessen über die Vergangenheit nachsinnen oder furchtsam der Zukunft entgegenblicken, wirst du auf die Erfahrung, diese Tasse Tee zu genießen, verzichten müssen.
Du wirst irgendwann auf die Tasse hinunterblicken und bemerken, dass der Tee verschwunden ist.
So ist das Leben.
Wenn du nicht ganz präsent bist, wirst du dich umblicken und es wird wird vergangen sein-
Das Gefühl, das Aroma, die Lieblichkeit und die Schönheit des Lebens wirst du verpasst haben.

 

Zen Garden

Hauptbild / Bild unten