Den Schnauzer Schützen

Gesichtsbehaarung ist wieder angesagt. Zeit also, die Barttasse wiederzubeleben – die geniale viktorianische Erfindung, die allen Bärtigen der Zeit zum ersten Mal ein tropffreies Teetrinken ermöglichte.

Seit dem wilhelminischen Zeitalter lagen wohl noch nie so viele Rasierer brach wie heute. Vor allem bei den 20- bis 30-jährigen Männern unserer Generation erfreut sich eine gepflegte Gesichtsbehaarung großer Beliebtheit. So veranlasste der Trend bereits The Guardian dazu, einen eigenen Begriff für diesen neuen Typ Mann zu prägen, der mit Bart, Holzfällerhemd, Rucksack und kunstvoll zerzaustem, wollmützenbedecktem Haar zum stilistischen Ausdruck unserer Zeit avanciert ist: der ‘Lumbersexual’.

Vorbei die Tage des Metrosexuellen von einst, der mit glatt rasiertem Gesicht, einer umfangreichen Pflegeproduktesammlung und eng sitzenden Khakihosen die frühen 2000er dominierte. Heute ist es allen voran der Lumbersexuelle, der das Bild des urbanen Mannes prägt.

Soweit das Auge reicht, prunken uns kräftige Mähnen und gestriegelte Schnauzer entgegen. Zeit also, eine etwas skurrile Erfindung wiederzubeleben, die, wie wir finden, niemals in Vergessenheit hätte geraten dürfen: die Barttasse.

silver mustache cup

Erfunden wurden diese Tassen um 1860 vom britischen Töpfer Harvey Adams auf dem Höhepunkt der viktorianischen Schnurrbartmanie. Sie dienten vor allem einem Zweck: die geschniegelten Schnurrbärte viktorianischer Teetrinker zu schützen. Denn der heiße Tee benetzte nicht nur den Haarvorhang mit feinen Tropfen, er brachte – was viel schlimmer war – das damals allseits verwendete Schnurbartwachs zum schmelzen und besudelte damit jede anständige Tasse mit paraffinigem Film.

Die bescheidene doch geniale Barttasse bot mit kleinem, eingebautem Bartschutz die Perfekte Lösung für dieses Problem. Beim Anheben der Tasse an die Lippen ruhte der Schnurrbart auf einem schützenden Steg, während der Tee durch ein kleines Loch direkt – und an den Haaren vorbei – in den Mund floss. So kamen sich Tee und Schnurrbart zu keinem Zeitpunkt in die Quere. Brilliant.

Quelle: Wikipedia

mustache duo

Bilder Creative Commons via Flickr: Länsmuseet Gävleborg / Kordite / Mitch Hell