Tee Zeit
mit
Fair-a-porter

Die mit P & T befreundete Journalistin Alex Bohn von Fair-a-Porter, schaut in einfache Rituale aus der Welt des Tees und lädt zum De-Stress und „Me Time“ mit einem einfachen, aber wunderschönen Ritual ein: Eine Tee Meditation basierend auf der japanischen Teezeremonie. Werfen Sie einen Blick auf diesen 4-Schritt-Guide um nur eine Tasse Tee von reiner Glückseligkeit entfernt zu sein.

Es gibt eine japanische Phrase – „ichi-go ichi-e“ was so viel bedeutet wie „einmal, ein Treffen“. Es soll uns an die Schönheit des gegenwärtigen Augenblickes und an die ständigen Veränderungen im Leben erinnern. Wenn Sie diese Idee annehmen, trinken Sie ihren Tee mit vollem Bewusstsein in totaler Wertschätzung des Augenblickes.

tea-set-ark-2-1

Bilder von Anna Rosa Krau

 

Schritt 1 — in dem Moment bleiben

Und so wird es gemacht: Machen Sie jeden Schritt mit Achtsamkeit, angefangen bei der Vorbereitung Ihres Tees, dem Sitzen, bis hin zum tatsächlichen trinken. Das bedeutet – ohne Überprüfung Ihres Posteingangs, Instagram Accounts, ohne Durchblättern von Magazinen oder über die Liste der Lebensmittel nachdenken die Sie noch einkaufen möchten. Gönnen Sie sich ganz dem Prozess der Vorbereitung und dem Trinken Ihres Tees. Wenn Sie in einem Gemeinschaftsraum oder Büro sind, und Kollegen Sie unterhalten möchten, nähmen Sie sie entweder in ihr Ritual ein, oder sie bitte Sie, später wieder zu kommen. Wenn Sie privat sind, erlauben Sie keine Ablenkungen. Sobald Sie Ihren Tee zubereiten haben, finden Sie einen schönen Platz, um sich hinzusetzen und zu trinken. Bevor Sie jedoch anfangen zu trinken, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um das Aroma und die Farbe Ihres Tees zu bemerken.

Schritt 2 — Danke sagen

Das mag komisch klingen, bei wem sollten Sie sich denn für ihre eigene Teetasse bedanken? Denken Sie nochmal drüber nach und betrachten Sie diesen Moment aus der Perspektive der Tatsache, dass hier sitzen können und eine wunderbare Tasse warmen Tee genießen, wenn es viele Menschen gibt, die nicht einmal Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Nehmen Sie einen Moment, um dankbar zu sein für all die Dinge, die dazu beigetragen haben, diese Tasse Tee zu verwirklichen.

Schritt 3 — Tee trinken

Widmen Sie sich Vollständig dem Akt des Teetrinkens, und nehmen Sie alle Empfindungen, die dabei entstehen war: Vom Geschmack Ihres Tees bis zum Gefühl der Teetasse an ihren Lippen, und der Art, wie Sie die Teetasse hochheben und wieder abstellen. Erfahren Sie sanft alle Empfindungen sowie Gedanken und Emotionen, die dabei entstehen. Verstehen Sie, dass dieser Moment und dieser Tee nie wieder so existieren wird.

Schritt 4 — Danke sagen

Gleich am Anfang danke zu sagen hilft Ihnen die Teemeditation in Perspektive zu sehen. Jetzt fühlen Sie sich vielleicht so, dass ein alltägliches Ritual viel zu viel Gewicht auf einen ansonsten flüchtigen Moment legt. Darin liegt die ware Schönheit. Sie heben einen sonst alltäglichen Moment zu einem wichtigen Ereignis. Der Japanische Tee-Meister Sen no Rikyu, sagte einst zu seinem enttäuschten Schüler, der gehofft hatte, eine größere Wahrheit über die Tee-Zeremonie zu hören: „Wenn du das alles gut machen kannst, dann werde ich dein Schüler sein.” Machen Sie es einmal und sehen Sie die Vorteile der Tee-Meditation sofort: Es hilft Ihnen, ein Gefühl der Dankbarkeit für das Leben zu kultivieren und mehr Seelenfrieden zu finden.

LESEN SIE DEN VOLLSTÄNDIGEN ARTIKEL AUF ENGLISCH BEI FAIR-A-PORTER

Alex Born ist die Gründerin von Fair-a-Porter, einer digitalen Plattform, die eine kuratierte Auswahl für bewusste Konsumenten bietet.

 

 

 

Bilder von Kristin Loschert

LESEN SIE DEN ARTIKEL BEI FAIR-A-PORTER