Lerne mit unserer neuen Teaology-Reihe verschiedenste Tee-Traditionen kennen, die tief in der Geschichte ihrer Heimatländer verwurzelt sind, und wie sich diese Traditionen in unserem heutigen Leben wiederfinden und angewandt werden. Wir beginnen unsere Reihe mit China, dem Mutterland des Tees.

China das Mutterland des Tees

Mit mehr als 1000 verschiedenen Sorten und einer fast 5000 Jahre alten Teekultur gilt China bis heute als das Mutterland von Tee und Teekultur.

Entdecke Chinesischen Tee

Gongfu Cha

Schmecke das volle Potential deines Tees mit der chinesischen Aufgusstechnik Gongfu. Als die Methode des Teekenners bekannt ist sie eine hochentwickelte Fertigkeit, die schon fast in eine Kunstform grenzt. Gieße deinen Tee doch einmal nach der Gongfu-Methode auf und begib dich auf eine spannende Reise durch die geschmacklichen Feinheiten seines Charakters.

Gongfu (oder “Kungfu” auf Kantonesisch) ist ein chinesischer Begriff dafür, eine Fertigkeit mit Geduld und Achtsamkeit zu entwickeln. Durch das Verwenden einer kleineren Kanne und einer größeren Menge an Teeblättern als gewöhnlich kommt ein intensiverer Aufguss zustande. Mehrfach aufgegossen bietet der Tee so ein Fest für alle Sinne. Mit jedem neuen Aufguss wird er dir mehr von sich preisgeben und dich entführen in die verstecktesten Winkel seines Wesens: seine Aromen, seine Form, sein Mundgefühl, bis hin zu seinem Abschiedgeschenk – dem angenehmen “Tee-Rausch”.

Tees für Gongfu Cha

Astral Moments

Im Zuge unserer neuesten Kollaboration mit dem Berliner Modeschöpfer Thomas Hanisch präsentieren wir diesen auffallenden Tee aus flaumig-weißen Blätter mit seidig-schwarzer Unterseite, der Hanisch´s provokantes und gewagtes Design widerspiegelt. Die jungen Blattknospen und hochwertigen Blätter dieses Tees werden von Hand im dichten Nebel unter den letzten Strahlen des Mondlichtes geerntet bei Sonnenaufgang an der Luft getrocknet. Nach der Gongfu-Methode aufgegossen wird dich dieser einzigartige Bai Mu Dan-Weißtee aus Yunnan mit seinem sinnlich-weichen Mundgefühl verzaubern.

Jetzt probieren
Bestseller
Weißer Tee

Pu Er Bai Ya

Bestseller
Schwarzer Tee

Yunnan Gold

40% off
Weißer Tee

Snow Flower

Sold out
Aromatisierter Tee

Chang-e Forever

Dein perfekter Begleiter für Gongfu Cha

Gaiwan

Ein traditionelles chinesisches Aufgussgefäß aus drei Teilen, dessen Geschichte sechs Jahrhunderte zurückgeht. Der Deckel wird leicht schräg auf der Tasse gehalten und fungiert so als Sieb, während der Unterteller es dir ermöglicht, die heiße Tasse ohne verbrannte Finger an deinen Mund zu führen. Der gesamte Aufguss kann nach der Ziehzeit auch zunächst in ein Servierkännchen gegossen werden, um ihn mit mehreren Mit-Trinkern zu teilen. Da man im Gaiwan auch wunderbar seinen Tee beim Ziehen betrachten und ihn einfach und elegant ausgießen kann, ist er unsere erste Wahl, um mit Gongfu zu starten.

Zu unseren Gaiwans
Sold out

Sold out

Sold out

55% OFF
Set Steinzeug

Good Earth Duo

Let's talk tea
__________

Im Gespräch
mit P & T’s
Seminarleiter
Morten

Gongfu Cha ist deine bevorzugte Methode, Tee aufzugießen. Zu welchen Gelegenheiten machst du das denn?

Ich gieße meinen Tee vor allem dann nach der Gongfu Cha Methode auf, wenn ich alleine Tee trinke, weil Gongfu Cha der ideale Weg ist, um einen Tee richtig kennenzulernen.

 

Bei einer 700 Jahre alten Tradition ist es doch bestimmt im Laufe der Zeit zu Missverständnisses gekommen. Gibt es eine solche im Gongfu Cha, mit der du gerne aufräumen würdest?

Gongfu Cha wird oft als eine traditionelle chinesische Teezeremonie bezeichnet, aber das ist nicht der Fall. Es ist eine Methode für die Teezubereitung, also eine Methode, wie man Tee aufgießt. Es gibt aber keine Regeln, die vorschreiben, wie man es exakt richtig macht. So ist man ganz frei.

 

Hast du noch ein paar Worte, um den interessierten Leser zu ermutigen, diese Aufgussmethode auszuprobieren?

Nimm dir viel zeit und auch viel Platz. Es ist schön, mit Wasser herumspielen zu können und zum Beispiel seine Teekanne mit heißem Wasser zu übergießen. Dabei hilft es, eine Unterlage zu haben, auf der man Wasser verschütten darf. Gib dem Tee für jeden neuen Aufguss etwas mehr Zeit zum Ziehen und schau dir an, wie der Tee sich verändert. Trau dich, ein bisschen herumzuprobieren und folge dabei einfach deinem Bauchgefühl. Gongfu ist ein wunderbarer Weg, mit Tee zu experimentieren und herauszufinden, was deine bevorzugte Kombination aus Teemenge, Temperatur und Ziehzeit ist, um deine Tee zuzubereiten. Tee kann immer anders schmecken.