DIE BEDEUTUNG VON ZEIT [TEEWISSEN]

Von den vielen Abhandlungen, die geschrieben wurden, um den Lauf der Zeit zu beschreiben, erfassen nur wenige treffend seine paradoxe Natur, die sowohl das Unendliche als auch das Vergängliche verkörpert. Diese Dichotomie prägt die menschliche Erfahrung auf unzählige Arten und wirkt sich auf unsere Routinen in unzähligen weiteren aus. Betrachten Sie die Teezeremonie, das zeitlose Ritual der Zubereitung und des Servierens von grünem Tee. Obwohl aus der chinesischen Zen-Philosophie geboren, wurde die Teezeremonie, wie wir sie heute kennen, von den Japanern perfektioniert. Oft als Chado oder "Weg des Tees" bezeichnet, besteht das Ziel der Teezeremonie darin, einen Raum zu schaffen, in dem die Teilnehmer sich von der Hektik des Alltags lösen können. Tatsächlich können traditionelle japanische Teezeremonien bis zu 4 Stunden dauern. Das Wesen der Teezeremonie selbst zeugt somit von der zentralen Rolle, die die Zeit bei der Zubereitung des Tees spielt; jeder Schritt der Teezubereitung erfordert Zeit und Musse, um die ihm innewohnende Schönheit zu genießen. Zusammenfassend koennen wir sagen: Perfektion braucht Zeit. 


Trotz der Universalität der Zeit ist ihre Bedeutung nicht kulturübergreifend analog. In westlichen Kulturen wie der nordamerikanischen wird Zeit weitgehend als ein lineares Phänomen betrachtet, das sich immer weiter vorwärts bewegt. Darüber hinaus wird sie als eine Art Ware betrachtet. Der Sand der Zeit ist eine Währung, jedes Korn eine Banknote, die es zu retten, auszugeben oder zu vergeuden gilt. Darin liegt ihr Wert; der inhärente Schatz, der in flüchtigen Momenten enthalten ist, die, einmal verschwunden, nie wieder gesehen werden. Auch östliche Kulturen schätzen Zeit, wenn auch sehr unterschiedlich. In Ländern wie China und Japan ist das kollektive kulturelle Verständnis von Zeit zyklisch - ein wiederkehrendes Muster von Sonnenauf- und Sonnenuntergängen, von ineinander verschmelzenden Jahreszeiten. In diesem Sinne ist Zeit unendlich. Sie wird zu einem Raum der Kontemplation.


Die Natur des Teeaufbrühens bietet sich für diese langsame Betrachtung an - das Zusammentreffen von eng gewickelten Blättern und der offenen Umarmung durch heißes Wasser führt zu einem langsamen Austausch der Aromen und Geschmacksrichtungen. Das ist der Prozess des Aufgusses, die Extraktion von molekularen Verbindungen aus den Teeblättern. Die Farbveränderung beim Ziehen des Tees, die sowohl eine visuelle als auch eine chemische Reaktion hervorruft, ist ein Beweis dafür, dass die Verbindungen auf zellulärer Ebene in das Wasser freigesetzt werden. Dabei spielt Zeit eine entscheidende Rolle: Je länger es dauert, bis dieser zelluläre Austausch stattfindet, desto stärker sind die daraus resultierenden Aromen und Geschmacksstoffe. Dennoch ist es wichtig, auch die Art des Tees zu beachten, der gebraut wird. 


Tees, die während der Herstellung einer empfindlicheren Umwandlung unterzogen werden, entfalten beim Aufguss schnell ihre Wirkung. Japanische Grüntees sind ein perfektes Beispiel dafür: Die japanische Herstellungsweise ist eine sanfte Dampftechnik, die eine Oxidation verhindert und die Teeblätter für den Verzehr vorbereitet. Japanische Grüntees haben daher eine der kürzesten Aufgusszeiten und brauchen kaum ein Bad im Wasser, um sich zu entfalten. Ein Beispiel dafür ist unser Yuzu Midori, eine organische japanische Grünteemischung mit Kukicha, Matcha und Yuzu-Zitrusfrüchten.

Diese kräftige Kukicha-Grünteemischung, großzügig dosiert mit reichhaltigem Matcha-Pulver und gepaart mit den duftenden säuerlichen Schalen der wertvollen japanischen Yuzu-Zitrusfrucht, ergibt eine herrlich erfrischende, belebende und nahrhafte hellgrüne Tasse. Mit einer Aufgusszeit von nur einer Minute gibt es wenig Wartezeit, um diese lebhafte Tasse zu genießen. 


Dagegen müssen Tees, die einem strengeren Herstellungsprozess unterliegen, längere Zeit schmachten, um ihren zaghaften Geschmack und ihr Aroma zu entfalten. An diesem Ende des Spektrums stehen die Kräutertees, eine Kategorie von Tees, die während der Herstellung getrocknet wird, um die Feuchtigkeit zu reduzieren. Wenn der Aufguss beginnt, kann der Aufguss bis zu 10 Minuten dauern, bis sich die vollen Aromen und Geschmacksstoffe entfalten können, die im Tee enthalten sind. Für diejenigen, die gerne ihre Kräuter genießen möchten, dauert der Aufguss unseres Pure Prana nur 4 Minuten. Ein koffeinfreier Bio-Tee mit reinigenden ayurvedischen Kräutern und vitalisierenden Gewürzen wie reinigendem Zitronengras, würzigem, immunsystemstärkendem Ingwer und anregender Pfefferminze erhellt unseren Tag mit einer sonnigen Injektion von Lebenskraft.


Natürlich ist es auch möglich, es mit dem Tee-Brauen etwas zu uebertreiben. Während für ein perfektes Gebräu viel Zeit notwendig ist, ist es auch fix möglich, den Tee zu überbrühen. Da der Tee weiterhin Aromen und Geschmacksstoffe an das Wasser abgibt, kann die längere Aussetzung zu Adstringenz führen. Aus diesem Grund gibt es kein besseres Accessoire als unsere elegante Sanduhr, um die Sekunden zu messen, während sie vergehen. So einfach es scheint, verkörpert ihre Präsenz eine universelle Wahrheit - dass selbst die besten Rituale ihre ganz bestimmte Zeit haben.

Kommentar verfassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.