P & T ERFRISCHENDER TEE-GENUSS [ZUBEREITUNG]

Jetzt, wo die Temperaturen langsam etwas wärmer werden, mag eine heiße Tasse Tee für viele vielleicht nicht allzu attraktiv klingen. Sie müssen jedoch nicht auf Ihr köstliches Getränk verzichten, denn es gibt auch viele Wege Tee gekühlt zu servieren oder sogar kalt zuzubereiten. Wir möchten Ihnen ein paar Tools an die Hand geben, sodass Sie mit allem was Cold Brew & Co. zu bieten haben, bereits jetzt für den Sommer gewappnet sind.

Eine klassische Variante, die sich besonders in den USA schon seit den 1860er Jahren großer Beliebtheit erfreut, ist der Iced Tea. Hierzulande meistens nur als Eistee bezeichnet, meint dieser Begriff in der Regel einen heiß gebrühten Tee, der auf frischen Eiswürfeln serviert und so angenehm abgekühlt wird. Diese Methode eignet sich insbesondere für Kräutertees, da diese in jedem Fall aufgebrüht werden müssen, um als sicheres Lebensmittel genossen zu werden. Echte Tees eignen sich hierfür allerdings auch sehr vortrefflich, da durch diese Zubereitung das charakteristische Geschmacksprofil der Teeblätter so erhalten bleibt, wie man es von einem normalen Aufguss gewohnt ist. Wir empfehlen für den heißen Aufguss die halbe Wassermenge zu verwenden, da die andere Hälfte später in Form von Eis dazu kommt. So brühen Sie einen intensiven Tee, der durch das zugegebene Eis wieder auf die richtig Konzentration runter gemischt wird.

Für einen fruchtigen Eistee probieren Sie unseren Berry Pomp N°819. Mit diesem Master Blend präsentieren wir einen aufregenden, koffeinfreien Früchtetee aus dunklen Beeren und delikaten Blütenblättern, der wie für den Sommer gemacht ist. Jedes Glas eines Berry Pomp Eistees ist reich an üppigen, fruchtigen Noten, die uns an blühende Wiesen und laue Sommernächte denken lassen. Ein anderer Bio-Kräutertee, den Sie auf jeden Fall einmal als Eistee versuchen sollten, ist unser Top Of The Day  N°814. Dieser schwungvolle Mix bringt mit saftigen Apfelstückchen und tiefroten Hibiskuskelchen nicht nur fruchtige Nuancen mit, wohltuende Pfefferminze, Zitronengras und delikate Rosenblütenblätter sorgen für das gewisse Etwas. Definitiv ein Eistee, den man den ganzen Tag trinken möchte.

Für richtige Tees, also Verarbeitungen aus Camellia sinsensi, eignet sich auch die Cold Brew Methode fantastisch und kann so zum Teil ganz neue Facetten Ihres Lieblingstees hervorbringen. Die Popularität um Cold Brews wächst schon seit einigen Jahren immer weiter und lässt diese Methode rasant ihren Weg von Restaurants und Cafés in private Gefilde finden. Übergießen Sie den Tee Ihrer Wahl mit der normalen, empfohlenen Menge kalten Wassers und lassen Sie diesen Aufguss von 30 Minuten bei Raumtemperatur bis über Nacht im Kühlschrank ziehen. Für welche Tees wir welche Zeiten empfehlen, lesen Sie hier. Jedoch kommt es am meisten auf Ihren persönlichen Geschmack an - also kosten Sie einfach, wann Ihnen Ihr Cold Brew am besten schmeckt.

Ein Weißer Tee, der durch einen kalten Aufguss und längere Ziehzeiten wirklich sein Bestes zum Strahlen bringt, ist unser Pu Er Bai Ya N°103. Ausschließlich die feinsten, blassgrünen Astknospen uralter Teebäume in Yunnan werden für diesen Tee verwendet. Sie überzeugen mit einer unglaublichen Süße und abgerundeten Noten von Heu und Zeder. Ein feines Geschmacks-Bouquet, das im Cold Brew noch mehr zur Geltung kommt. Falls Ihnen nach kräftigen Aromen mit einer frühlingshaften Leichtigkeit ist, dann sollten Sie unseren Brave New Earl N°711 einmal kalt aufgießen. Diese mit natürlichem Bergamottenöl parfümierte Schwarztee-Grüntee-Mischung mit Wacholderbeeren und Jasmin gewinnt im Cold Brew eine neue Frische und Floralität. Eine ideale Zugabe für Ihre hausgemachte Limonade.

Zu guter Letzt haben wir noch eine vielleicht neuere Methode für Sie, den Ice Drip oder Kōridashi. Aus der englischen Variante lässt sich schnell ableiten, wie diese Zubereitung funktioniert. Sie geben frisches Eis aus gefiltertem Wasser auf den Tee und lassen die Zeit für sich arbeiten, bis das Eis geschmolzen ist. Kōridashi können Sie so umsetzen, dass der Tee gleich in eine andere Schale tropft oder zum Schluss alles auf einmal abgeseiht wird. Letzteres sorgt für ein intensiveres Geschmackserlebnis. Diese sehr kalte Extraktionsvariante bringt die Süße und Umami-Noten besonders bei Grüntees in den Mittelpunkt des Genusses und lässt Sie Tee als eine neue Erfahrung erleben. Für 120g Eis empfehlen wir ca. 4g Tee. Am besten eignen sich hierfür japanische Spezialitäten wie Kabusecha und Gyokuro. Wir möchten Ihnen hier unseren Daikoku N°317 ans Herz legen. Dieser Halbschattentee aus Shizuoka begeistert mit einem feinen Algenaroma und einem Hauch Süße. Bei eiskalten Aufgusstemperaturen wird dieser Kabusechas zu einer aromatischen Schatztruhe und wartet mit einer ordentlich Portion Umami und überraschenden Tomatennoten auf. Kōridashi ist ein wunderbares Teeritual für besondere Momente. 

Wenn Sie auf den eiskalten Geschmack gekommen sind, haben wir hier noch ein paar weiterführende Ideen für Sie: Unser Active Cold Brew Kit hat alles was Sie für erfrischende Tee-Momente brauchen. Für Unentschlossene gibt es bei uns auch die Ice Tea Variety Box, die mit zehn Portionen aus fünf Teemischungen aufwartet. Diese eignen sich auch hervorragend für die Zubereitung von Mocktails - einige Rezepte finden Sie hier

Kühlen Sie sich ab - mit P & T.

 

 

 

Photo Credit: Foto Paetau

Kommentar verfassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.