EARL GREY TRIFFT AUF ROOIBOS: UNSER NEUER RED EARL N°826 [TEEWISSEN]

Alles schmeckt besser mit Bergamotte. Vielleicht ist das der Grund, warum Earl Grey einer der beliebtesten Tees weltweit ist. Obwohl er ein ein aromatisierter Tee ist, wird Earl Grey so sehr zelebriert, das ganze Mythen und Legenden um ihn gesponnen wurden, die bis Heute einflussreich auf viele Kulturen und auch auf moderne Popkultur einwirken. Ein Mann namens Charles, Earl of Grey, soll der Erste gewesen sein, der seinen Tee mit Bergamotte trank. Charles war ein erfolgreicher Politiker und sogar Premierminister Englands von 1830 bis 1834, doch sagt man ihm nach er wäre als junger Mann ein Raufbold und Frauenheld gewesen. Zum Beispiel soll er eine längere Affäre mit der Herzogin von Devonshire gehabt haben, Ehefrau des damals zweitwichtigsten Mannes der Nation. Vielleicht klingen deswegen manche der Mythen über den Ursprung des Earl Grey Tees so abenteuerlich. 

Der Legende nach rettete Charles, während einer Reise durch China, den Sohn eines Mandarins, eines Gelehrten am Kaisers Hof, vorm ertrinken. Aus Dankbarkeit für das Leben seines Sohnes soll der Gelehrte Charles einen feinen schwarzen Tee und ein geheimnisvolles Rezept geschenkt haben. War dies das Rezept in dem Tee mit Bergamotte gemischt wurde? Wahrscheinlich nicht. Weder gibt es Beweise dafür, dass Charles Grey jemals nach China gereist ist, noch dafür, dass Bergamotte damals überhaupt in China angebaut wurde. Also ist vielleicht eine der anderen Legenden wahr, nach welcher Charles einem anderen Sohn das Leben rettete. Während er Indien bereiste, soll er nämlich einen jungen Prinzen, Sohn eines Maharadschas, vor einen Tiger verteidigt haben. Möglich. Doch auch wahrscheinlich?Es gibt Legenden um den Ursprung des Earl Grey Tees, welche nichts mit Charles zu tun haben. Demnach soll ein Handelsschiff, beladen mit feinstem Chinesischen Tee und Gewürzen aus der Mittelmeer Region, in einen gewaltigen Sturm vor der Küste Englands geraten sein. Die Ladung flog nur so durch den Bauch des Schiffes und dabei floss Italienisches Bergamotteöl über die Säcke Tee. Der Kapitän fürchtete schon seine kostbaren Güter - und wahrscheinlich auch sein Handelsunternehmen - seien ruiniert. Doch glücklicherweise schmeckte den Engländern der mit Bergamotteöl durchtränkte Tee besonders gut und so wurde Earl Grey Tee entdeckt. Oder etwa doch nicht?

Die wahrscheinlichste, aber auch langweiligste Ursprungsgeschichte dieses berühmten Tees ist, dass Charles Grey seinen Tee einfach mit etwas Bergamotten Zitrusschale trank. Wir bevorzugen die Legenden. Und so haben wir uns vorgenommen, unsere eigenen Legenden zu schaffen und zu beweisen, dass tatsächlich alles besser mit Bergamotte schmeckt.Für unsere neue Teekreation, RED EARL N°826, durchtränken wir südafrikanischen Rooibos mit feinstem italienischen Bergamotteöl um eine einzigartige, koffeinfreie Version des klassischen Earl Greys zu erschaffen. Obwohl streng genommen kein echter Tee sondern eine Kräuterinfusion, hat Rooibos strukturell Ähnlichkeiten mit der gemeinen camellia sinensis. Rooibos, auch aspalathus linearis genannt, ist reich an Antioxidantien und Vitamin C, hat antiallergische Eigenschaften und ist von Natur aus koffeinfrei. All dies macht Rooibos mit seinen warmen, erdigen Honignoten zu einem gesundheitsfördernden Getränk, das Sie zu jeder Tageszeit genießen können.Genauso wie Champagner nur in der Champagner Region Frankreichs angebaut werden kann, so wächst und gedeiht Rooibos nur in Cederberg, einer westlichen Provinz Südafrikas. Und ebenso wie Champagner, ist auch Rooibos eine der wichtigsten Industrien dieser Gegend. Die einzigartige Natur mit ihrem spezifischen Klima schafft den perfekten, wenn auch anspruchsvollen, Nährboden für diese Pflanze. Sie können sich das ähnlich vorstellen, wie bei Tee aus dem Himalaya, wo die karge, hoch-gelegene Natur mit ihren extremen Temperaturunterschieden die Teepflanze an ihr Limit treibt. Im Gegensatz dazu entwickelt Rooibos durch den starken Einfluss der afrikanischen Sonne einen komplexen Geschmack mit intensiver Süße und wärmenden Honignoten. Die Geschichte des Rooibos beginnt vor über 300 Jahren als die Ureinwohner der Cederberg Gegend, die Khoisan, die Pflanze für sich entdeckten. Lange Zeit wurde aspalathus linearis von ihnen als Naturheilmittel geerntet und auch für seinen köstlichen, aromatischen Geschmack geschätzt. Daher ist Rooibos eine zutiefst afrikanische Tradition, während die Ursprünge des Earl Greys natürlich in Europa verwurzelt sind. In dem wir Rooibos mit Bergamotteöl mischen, verbinden wir auch diese zwei einflussreichen Tee-Traditionen zu einer Neuinterpretation eines Klassikers. RED EARL N°826 ist reich an Zitrus und betört gleichzeitig mit Karamell Aromen und einem vollmundig holzigen Charakter.

Earl Grey hat Menschen schon immer dazu inspiriert, Legenden über ihn zu schaffen. Wir werden weiterhin diesen Tee in all seinen Formen genießen und auch über ihn schreiben. Und wer weiß, vielleicht begann der Ursprung von Earl Grey in Cederberg, als Charles Gray den Sohn eines Khoisan-Stammesführers vor einem hungrigen Leoparden rettete. Woher sollen wir wissen, was wirklich passiert ist?

Kommentar verfassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.